Quelle: tomwald
Kommunales

Das Leitbild unserer Politik für starke Kommunen ist die Absicherung und Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung. Die Rahmenbedingungen für kommunale Strukturen wandeln sich, beispielsweise durch den Bevölkerungsrückgang in vielen Landesteilen und die Lage der kommunalen Finanzen. Gleichzeitig ändern sich die Anforderungen an eine moderne Verwaltung, beispielsweise mit den Möglichkeiten der heutigen Informations- und Kommunikationstechnologien.

Insbesondere mit zwei großen Projekten wollen wir die rheinland-pfälzischen Kommunen in dieser Legislatur unterstützen. Dies sind die Kommunal- und Verwaltungsreform (KVR) sowie die Reform des kommunalen Finanzausgleichs.

Kaum ein Land in der Bundesrepublik hat so kleine Ortsgemeinden, Kreise und kreisfreie Städte wie Rheinland-Pfalz. Die Herausforderungen der Zukunft erfordern eine Optimierung der bestehenden kleinteiligen kommunalen Strukturen. Die Ampelkoalition hat deshalb vereinbart die erste Stufe der bereits von Rot-GRÜN im Land gestarteten Kommunal- und Verwaltungsreform fortzusetzen.

Bei der Reform des kommunalen Finanzausgleichs ist die Evaluation im Jahr 2017 maßgeblich. Die Frage der gleichmäßigen Finanzausstattung der Kommunen und eine Anpassung der Verteilung innerhalb des kommunalen Finanzausgleiches stehen im Vordergrund. Die Belastung der einzelnen Kommunen, insbesondere der Städte und Landkreise, die besonders hohe Sozialausgaben und dadurch einen hohen Schuldenstand verzeichnen, werden dabei besonders berücksichtigt.

Pressemitteilungen zum Thema

ExpertInnen stützen Reform des Kommunalen Finanzausgleichs
Das Ergebnis der heutigen Anhörung zur Reform des Kommunalen Finanzausgleichs im Innenausschuss fasst Dr. Bernhard Braun, Vorsitzender der GRÜNEN Landtagsfaktion, wie folgt zusammen: „Die Anzuhörenden, darunter ExpertInnen aus der Finanzwissenschaft, haben die geplante Neuverteilung im Landesfinanzausgleichsgesetz zugunsten der Städte bestätigt. Sie folgen damit der Begründung, dass die Städte weitaus höhere…
Ein Jahr nach dem ersten Dieselgipfel: Enttäuschende Bilanz der Bundesregierung
Am 2. August jährt sich der erste Dieselgipfel. Dazu erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, Jutta Blatzheim-Roegler: „Die Bilanz der Bundesregierung seit dem ersten Dieselgipfel ist ein Armutszeugnis. Bereits damals war abzusehen, dass die Maßnahmen völlig unzureichend sein würden. Vor allem, weil die Autohersteller nicht einmal zu einer wirksamen…