Landwirtschaft & Weinbau

Die Landwirtschaft ist für Rheinland-Pfalz ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Rheinland-Pfalz ist gleichzeitig bundesweit das Land mit dem größten jährlichen Wachstum an biologisch bewirtschafteter Fläche – ein GRÜNER Erfolg! Bedeutende Weinbaugebiete prägen das Landschaftsbild von Rheinland-Pfalz, bieten vielfältige Arbeitsplätze und produzieren hervorragende und immer öfter auch biologische Weine, ganz nach dem Motto „Klasse statt Masse“.

Die Auswirkungen des landwirtschaftlichen Anbaus auf unsere Umwelt wollen wir möglichst gering halten.  Immer mehr Menschen kaufen gezielt biologisch und regional ein. Durch ihre Nachfrage unterstützen sie direkt die biologische Vielfalt und eine regionale intakte Landwirtschaft. Deshalb fördern wir Erzeugergemeinschaften und Direktvermarktung. Wir fördern Nischen für regionale Spezialitäten und unterstützen die Entwicklung eines Regionalsiegels. Und wir setzen uns für gute Tierhaltungsbedingungen und deren Kennzeichnung ein.

Eine Grundlage für ein besseres Verständnis, wie unsere Lebensmittel entstehen, ist die Ernährungsbildung. Wir haben uns seit 2011 auf den Weg gemacht, die Versorgung mit biologisch und regional erzeugten guten Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung, in den Kitas und Schulen, deutlich zu verbessern und unterstützen entsprechende Programme und Projekte in Kitas und Schulen, aber auch für Erwachsene.

Pressemitteilungen zum Thema

Erosion durch Wind und Wasser vorbeugen: Bodenschutz sichert Lebensgrundlagen
Erosionsbedingte Abschwemmung wertvoller Böden ist nicht nur aus landwirtschaftlicher Sicht ein Problem. Auch für Kommunen kann es zur Herausforderung werden, wenn lokale Regenrückhaltebecken ausgebaggert werden müssen. Vor diesem Hintergrund bewerten Andreas Hartenfels, umweltpolitischer Sprecher, und Pia Schellhammer, kommunalpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion, die Antwort der Landesregierung auf ihre Kleine Anfrage:…
Mit dem Tierwohl meint es Frau Klöckner wieder nicht ernst
Zur Aktuellen Debatte zum freiwilligen Tierwohllabel der Bundesregierung erklärt Andreas Hartenfels, tierschutzpolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion: „Frau Klöckners freiwilliges Tierwohllabel ist leider nur ein weiteres durchsichtiges Manöver, das von der Notwendigkeit politischer Entscheidungen zum Schutz von Tier, Mensch und Umwelt ablenken soll. Enttäuschend ist aber auch die Ausgestaltung des Labels…
Hängepartie bei PFT-Belastung in der Eifel: BImA muss endlich Verantwortung übernehmen
Die Verbandsgemeinde Wittlich-Land hat beim Landgericht Trier wegen des vor Ort entstandenen PFT-Schadens Klage gegen die Bundesregierung eingereicht. Dazu erklärt Jutta Blatzheim-Roegler, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Landtagsfraktion und regionale Abgeordnete der Region Eifel-Mosel-Hunsrück: „Es ist ein eindeutiges Versagen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), dass nach wie vor kein technisches Sanierungskonzept…