Girls’Day 2019: „Politik ist nicht grau, sie ist bunt und vielfältig!“

Sechs Mädchen im Alter von 11 und 15 Jahren haben heute den Girls’Day bei der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN verbracht. Ein Besuch der Plenarsitzung gab ihnen neue Einblicke in den Alltag von Politikerinnen und Politikern und brachte so manche Überraschung mit sich.

„Vorher hatte ich ein ganz anderes Bild von Politik. Ich dachte, dass alle in schwarzen Anzügen im Saal sitzen und den anderen zuhören. Aber heute habe ich bemerkt, dass man auch mal seine Meinung sagen oder reinrufen kann, was ich sehr wichtig finde. Ich fand es überraschend zu sehen, wie die Leute dort diskutieren“, sagt Juliana. Das sehen auch viele der anderen Mädchen so. „Politik ist gar nicht grau, sie ist bunt und vielfältig!“, stellt die 14-jährige Ronja begeistert fest. Und auch die beiden elfjährigen Freundinnen Elisa und Barbara sind sich einig: „Wir fanden es spannend zu sehen, wie die Politikerinnen und Politiker diskutieren. Vor allem, wenn sie streiten!“

Dass die Debattenkultur im Plenum so ganz anders ist, als sie erwartet hatten, legt für die Schülerinnen einen Schluss nahe: Es muss mehr dafür getan werden, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die Politik zu wecken. „Ich finde es wichtig, das politische Interesse von Jugendlichen zu fördern und sie besser zu informieren. Viele wissen gar nicht, wie Politik funktioniert, was ihre Stimme bewirken kann und dass Demokratie nur mit Beteiligung funktioniert“, stellt die mit 15 Jahren Älteste im Bunde fest. Die Ideen und Verbesserungsvorschläge sind konkret: Verpflichtende schulische Ergänzungsangebote zum normalen Sozialkundeunterricht oder eine App, mit der die Jugendlichen die parlamentarischen Debatten in Echtzeit kommentieren und Aussagen von Politikerinnen und Politikern auch mal kritisieren können. Auch ganze Projektwochen direkt im politischen Betrieb könnte sich Lilly vorstellen. Kurzum: Die Schülerinnen wollen wissen, worum es geht. Und sie wollen mitmischen dürfen.

Die Mädchen trafen sich auch mit Jutta Blatzheim-Roegler, der frauenpolitischen Sprecherin der GRÜNEN Fraktion, für die das Thema Parität eine Herzensangelegenheit ist: „Seit fast 20 Jahren gibt es jährlich mit dem sogenannten Girls’Day oder Mädchenzukunftstag einen Aktionstag, der sich der beruflichen Zukunft von Mädchen jenseits von Rollenklischees widmet. Etwa 1,9 Millionen Mädchen haben so schon in Berufe geschnuppert, die lange außerhalb ihrer Reichweite schienen, zum Beispiel in Technik, Wissenschaft und Politik. Mädchen neue Perspektiven zu geben ist seit jeher Bestandteil GRÜNER Politik und daher ist es für uns als GRÜNE Landtagsfraktion selbstverständlich, ihnen an diesem Tag einen Polit-Schnupperkurs anzubieten. Unser Ziel: 50 Prozent der Macht für Frauen in allen Lebensbereichen. Unsere immer noch männerdominierten Parlamente brauchen starke, selbstbewusste und engagierte Frauen, die die Politik mitgestalten. Mir ist es deshalb als frauenpolitische Sprecherin eine besondere Freude, auch dieses Jahr junge, weibliche Talente am Girls’ Day begrüßen zu dürfen“, so Blatzheim-Roegler.

Dass unter den 101 rheinland-pfälzischen Abgeordneten nur 36 Frauen sind, hat auch die Mädchen schockiert. Sie hatten nicht damit gerechnet, dass die Politik noch immer so männerdominiert ist. Wenn die nächste Generation nachrückt, wird sich das hoffentlich ändern: Viele der Mädchen können sich nach dem heutigen Tag jedenfalls sehr gut vorstellen, selbst einmal in der ersten Reihe Politik zu machen.

Pressestelle der Fraktion

Marieke Jörg
Tel. 06131 / 208 3129
Marieke.Joerg@gruene.landtag.rlp.de

Florian Sparwasser
Tel.: 06131 / 208 3630
Florian.Sparwasser@gruene.landtag.rlp.de

Bereitschaftsdienst: 0176 11122050