Aus der Krise lernen: Neustart nach Corona muss sozial und klimaneutral sein

Zur Regierungserklärung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Plenarsitzung zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz erklärt der Vorsitzende der GRÜNEN Landtagsfraktion, Dr. Bernhard Braun:

„Mehr als 40 Verbände und Organisationen haben heute in einem ‚Mainzer Appell‘ mehr Engagement für wirksamen Klimaschutz, eine ökologische Verkehrs- und Ernährungswende sowie für eine zukunftssichere Arbeitswelt und Wirtschaft gefordert. Dem schließen wir uns gerne an: Wir müssen unser Land jetzt für die Zeit nach der Pandemie krisenfest aufstellen und den Unternehmen und Betrieben eine nachhaltige und klimafreundliche Perspektive schaffen. Wir können aus der Coronakrise lernen und die Chance nutzen, den Neustart der Wirtschaft gut vorbereitet von Beginn an sozial gerecht und ökologisch zu gestalten. Das bedeutet auch, Fördermittel an Nachhaltigkeits- und Klimaschutzkriterien zu knüpfen.“

Bernhard Braun weiter: „Auch wenn in vielen Bereichen unseres Alltags inzwischen wieder mehr möglich ist, haben wir die Corona-Pandemie noch lange nicht überstanden. Wir freuen uns, dass im öffentlichen Leben nach und nach etwas mehr Normalität einkehrt. Doch Vorsicht ist weiterhin geboten: Abstandsregelungen und die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes bleiben aus unserer Sicht weiter notwendig. Wichtig ist im Zuge von Lockerungen eine erweiterte Teststrategie, um den Überblick über die Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu behalten und schnell und gezielt auf das Ausbruchsgeschehen reagieren zu können.“

Pressestelle der Fraktion

Marieke Jörg
Tel. 06131 / 208 3129
Marieke.Joerg@gruene.landtag.rlp.de

Florian Sparwasser
Tel.: 06131 / 208 3630
Florian.Sparwasser@gruene.landtag.rlp.de

Bereitschaftsdienst: 0176 11122050