Umwelt & Naturschutz | 28.01.2015

GRÜN wirkt: Erster Nationalpark in Rheinland-Pfalz beschlossen

Nach rund drei Jahren intensiver Vorarbeit, einer breiten Bürgerbeteiligung und der Unterstützung durch die betroffene Region konnte mit den Stimmen von Rot-Grün das Landesgesetz zur Einrichtung des Nationalpark Hunsrück-Hochwald beschlossen werden. Wir haben in der Plenarsitzung, zu der auch mehrere Bürgermeister, Unterstützer und Verbände erschienen waren, noch einmal die wesentlichen Vorteile des Nationalparks betont. Auf rund 10.000 Hektar leisten wir im künftigen Nationalpark einen zentralen Beitrag für mehr biologische Vielfalt in Rheinland-Pfalz.  Der Nationalpark schafft Lebensräume für Arten und Lebensgemeinschaften wie den Wildkatzen, die an anderer Stelle wenige Chancen haben.  Auch wenn die CDU immer wieder das Gegenteil behauptet und sich letztendlich klar gegen den Nationalpark aussprach: Der Nationalpark wird der betroffenen Region einen wichtigen Schub zur nachhaltigen Regionalentwicklung geben. Nicht zuletzt CDU-Kommunalvertreter haben mit ihrem Votum für den Nationalpark gezeigt, dass eine gesamte Region zusammenrückt und eine neue Identifikation gewinnt.