Tourismus | 02.07.2015

Buga 2031 im Mittelrheintal ist Riesenchance für nachhaltige Entwicklung

In einer aktuellen Stunde haben wir über die Idee, eine Bundesgartenschau 2031 ins Mittelrheintal zu holen, diskutiert. Eine BUGA im Mittelrheintal ist eine richtig gute Idee. Sie würde den Gemeinschaftssinn einer ganzen Region stärken und die Region im wahrsten Sinne des Wortes „aufblühen“ lassen. Gerade die Bundesgartenschau 2011 in Koblenz hat uns gezeigt, welche starken Impulse für die gesamte Regionalentwicklung hierdurch ausgehen. Eine BUGA 2031 im Mittelrheintal kann zu einem neuen Bewusstsein, ja zu einem neuen Selbstbewusstsein in der Region führen, wenn die Kommunen und Bürgerinnen und Bürger von Anfang an einbezogen werden, die Planungen eine sichere finanzielle Grundlage haben und sich an einer nachhaltigen Ausgestaltung orientieren.

Klar ist auch, dass wir die Augen vor den Problemen in der Region, wie dem Bahn- und Verkehrslärm, wie dem demographischen Wandel oder der Strukturschwäche an einigen Stellen in der Region nicht verschließen können. Dafür brauchen wir dann zukunftssichere Lösungen, die die Region nicht abhängen, sondern das Welterbe Mittelrheintal als Tourismusmagnet und Wirtschaftsfaktor als solches wahrnehmen und erhalten. Hierfür sind unter der Federführung von Wirtschaftsministerin Lemke bereits wichtige Schritte unternommen worden.

Wir Grüne werden die Idee einer BUGA 2031 im Mittelrheintal  weiter positiv begleiten, wenn sie nachhaltig, zukunftsorientiert, mit den Menschen entwickelt und finanziell darstellbar ist.

verwandte Themendossiers