Pressemitteilung | 16.02.2017

Waldzustandsbericht 2016: Herausforderungen von heute für den Wald von morgen

Zum aktuellen Waldzustandsbericht vom Jahr 2016 erklärt der umweltpolitische Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion, Andreas Hartenfels:

„Der Waldzustandsbericht 2016 zeigt, dass beim Umweltschutz noch viel zu tun ist. Nur jeder vierte Baum gilt als gesund. Ein Grund ist die hohe Stickoxid-Belastung, die zu tief greifenden Veränderungen in den Waldböden führt. Mit der Nitratauswaschung werden auch wichtige basische Nährstoffe wie Calcium oder Magnesium ausgewaschen. Als Hauptquelle der Stickoxide gelten der Straßenverkehr – insbesondere der Dieselmotor – sowie die Landwirtschaft. Will man also den Wald besser schützen, gilt es zum einen, den ÖPNV und den schienengebundenen Güterverkehr zu stärken und zum anderen, den Düngemitteleinsatz und die intensive Nutztierhaltung in der Landwirtschaft deutlich zu reduzieren.“ 

Hartenfels weiter: „Die Wälder in Rheinland-Pfalz leiden zunehmend unter den Auswirkungen von Wetterextremen wie Hagel und Trockenperioden. Die Anpassung der Wälder an den Klimawandel ist daher eine der wichtigsten Herausforderungen für die Forstwirtschaft in den nächsten Jahrzehnten. Maßnahmen wie die Baumartenanpassung und die Entwicklung hin zu stabilen Mischwaldbeständen werden noch stärker in den Fokus rücken müssen, um den Wald als unsere ‚grüne Lunge‘ erhalten zu können.“

Abgeordnete

Pressekontakt

Dilek Otto

Pressesprecherin

Tel.: 06131 / 208 3129

Handy: 0176 / 1112 2050

Dilek.kirmizitas@gruene.landtag.rlp.de 

Wer, wo, was?