Pressemitteilung | 12.06.2017

Es reicht! Tihange 2 muss unverzüglich vom Netz

Auf Meldungen, wonach am belgischen Atomreaktor Tihange 2 nahe der deutschen Grenze weitere Risse entdeckt worden sind, äußert sich Jutta Blatzheim-Roegler, Anti-Atompolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz, wie folgt:

 

„Es ist ein Skandal, dass die belgische Regierung die Gefahr für Mensch und Umwelt, die von Tihange 2 ausgeht, so billigend in Kauf nimmt und keinerlei Anstalten unternimmt, zumindest die Kommunikation über die Missstände zu verbessern. So hat sie nicht nur das Wiederanfahren trotz einer Vielzahl von Störfällen genehmigt, sondern auch die Gesamtzahl der Risse und ihre Größe verschwiegen, bis sie auf eine parlamentarische Anfrage der GRÜNEN eine Antwort liefern musste.

 

Die Vorkommnisse bestätigen erneut, dass es von der rheinland-pfälzischen Landesregierung absolut richtig war, vor gut einem Jahr der Klage der StädteRegion Aachen gegen das AKW Tihange 2 beizutreten, denn mit Vernunft und wiederholten Bitten ist bislang leider nichts erreicht worden. Es ist an der Zeit für Frau Merkel zu handeln. Wie lange will die Kanzlerin eigentlich noch tatenlos hinsehen?“

Pressekontakt

Dilek Kirmizitas

Pressesprecherin

Tel.: 06131 / 208 3129

Handy: 0176 / 1112 2050

Dilek.kirmizitas@gruene.landtag.rlp.de 

Wer, wo, was?