Pressemitteilung | 03.04.2017

Erhöhte Nitratkonzentration im Grundwasser – Verschärfung der Düngeverordnung dringend notwendig

Jutta Blatzheim-Roegler, landwirtschaftspolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion, hat eine Kleine Anfrage zur Nitratbelastung des rheinland-pfälzischen Grundwassers gestellt. Zur Antwort der Landesregierung erklärt sie:

 

„Das Ergebnis ist beunruhigend: 36 Prozent der Grundwasserkörper in Rheinland-Pfalz sind in einem schlechten Zustand. Insgesamt 19 Wasserversorger im Land müssen ihr gefördertes Rohwasser vermischen oder kostenintensiv aufbereiten, um die Grenzwerte für Nitrat einzuhalten.

 

Besonders in landwirtschaftlich intensiv genutzten Regionen ist das Grundwasser besorgniserregend belastet. Zwar ist die Landesregierung mit dem Programm ‚Gewässerschonende Landwirtschaft‘ seit 2014 mithilfe von Beratungs- und Förderungsleistungen und der Förderung der ökologischen Landwirtschaft der Problematik bereits begegnet. Ohne eindeutige Vorgaben für die Ausbringung von Düngemitteln ist eine Verbesserung der Situation jedoch nicht möglich. Die Novellierung der Düngeverordnung steht seit Jahren aus. Hätte die Bundesregierung die Novellierung nicht über Jahre blockiert, wäre die Situation nun wahrscheinlich nicht so akut. Die im Bundesrat beschlossene Novellierung der Düngeverordnung ist nun endlich ein Teilerfolg auf dem Weg zu sauberem Trinkwasser. Sie kommt aber deutlich zu spät.“

 

Die Antwort der Landesregierung im Anhang enthält eine Liste der 19 Wasserversorger, die ihr Trinkwasser wegen zu hoher Nitratbelastung aufbereiten.


KA_Nitratbelastung

KA_Antwort_Nitratbelastung

Pressekontakt

Dilek Kirmizitas

Pressesprecherin

Tel.: 06131 / 208 3129

Handy: 0176 / 1112 2050

Dilek.kirmizitas@gruene.landtag.rlp.de 

Wer, wo, was?