Pressemitteilung | 22.08.2017

E-Mobilität in der Nutzfahrzeugtechnik: Chancen für die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz

Die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, Jutta Blatzheim-Roegler, stellte am 21. Juli 2017 eine Anfrage zur E-Mobilität in der Nutzfahrzeugtechnik an die Landesregierung. Zu der Antwort erklärt sie:

 „Im Bereich E-Nutzfahrzeuge, wie zum Beispiel E-Transporter, E-Lkw oder E-Traktor hat Rheinland-Pfalz die Chance, seine Wettbewerbsvorteile zu nutzen. Ein Beispiel ist die Firma Orten in Bernkastel-Kues, die bereits vor allem Nutzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen auf E-Mobilität umrüstet. Ein Verbundsystem zwischen Industrie, Wissenschaft und Politik kann dabei helfen, die verschiedenen Kräfte zu bündeln. Es scheint bislang zwar erst ein Anfang gemacht worden zu sein. Wir bieten Herrn Wissing jedoch jede Unterstützung an, um die Akteure im Land zusammenzuführen.“

Zu den Herausforderungen für die Städte und Kommunen ergänzt Blatzheim-Roegler:

„Die von uns GRÜNEN geschaffene Energieagentur zahlt sich aus: Sie steht bereits heute den Kommunen als Berater für Förderungen nach dem Bundesprogramm für Elektromobilität tatkräftig zur Verfügung. Dadurch fließen viele zusätzliche Bundesfördermittel ins Land. Bei der Unterstützung der Kommunen, wie etwa der Busnachrüstung und der Umstellung gewerblicher und kommunaler Flotten auf emissionsfreie Antriebe, wird die Energieagentur auch weiterhin ein treibender Faktor bleiben.“

Kleine Anfrage von Jutta Blatzheim-Roegler

Beantwortung durch die Landesregierung

Pressekontakt

Dilek Otto

Pressesprecherin

Tel.: 06131 / 208 3129

Handy: 0176 / 1112 2050

Dilek.Otto@gruene.landtag.rlp.de 

Wer, wo, was?