Pressemitteilung | 09.03.2016

Der Klimawandel wird immer akuter – auch in Rheinland-Pfalz

Der Deutsche Wetterdienst hat bekannt gegeben, dass sich der Klimawandel in Deutschland im weltweiten Vergleich stärker bemerkbar macht. Dazu äußert sich der klimapolitische Sprecher der GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz, Dr. Bernhard Braun:

„Der Klimawandel und seine Auswirkungen werden immer bedrohlicher, auch und gerade bei uns. In Deutschland sind wir bereits bei einer Erderwärmung von 1,4 Grad. Jetzt warnt der Deutsche Wetterdienst, wir müssten uns in Zukunft auf noch mehr heftige Niederschläge einstellen. Damit werden auch die Auswirkungen für die Menschen immer dramatischer.

Wenn wir jetzt nicht entschlossen handeln, ist es zu spät. In Rheinland-Pfalz gehen wir voran: Mit dem Klimaschutzgesetz, dem Klimaschutzkonzept und der Energiewende nutzen wir die Möglichkeiten, die wir auf Landesebene haben. Doch wir alleine werden es nicht hinkriegen. Wir brauchen den gleichen Einsatz für Klimaschutz auf Bundesebene. Auch die CDU in Rheinland-Pfalz sollte endlich erkennen, dass sie das Thema nicht weiter ignorieren kann. Frau Klöckner sollte stattdessen eigene Vorschläge zum Klimaschutz entwickeln.“

Hintergrundinformation: Die Temperaturen steigen kontinuierlich an. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich schon 2010 dem Ziel verschrieben, die Klimaerwärmung bis zum Ende dieses Jahrhunderts auf zwei Grad begrenzen zu wollen. Mit dem Weltklimavertrag von Paris hat man sich sogar darauf verständigt, dass man die Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad halten möchte. Wenn dies nicht gelingt, sind die Folgen für uns alle katastrophal. Der Meeresspiegel wird kontinuierlich ansteigen, Wetterextreme wie Hitzeperioden und Überflutungen werden immer häufiger werden. Die Lebensgrundlage von Hunderten von Millionen Menschen wäre akut gefährdet.

Abgeordnete

Pressekontakt

Dilek Kirmizitas

Pressesprecherin

Tel.: 06131 / 208 3129

Handy: 0176 / 1112 2050

Dilek.kirmizitas@gruene.landtag.rlp.de 

Wer, wo, was?