Pressemitteilung | 15.02.2017

30 Jahre SOLWODI Deutschland

Im Forum des Landesmuseums in Mainz findet heute anlässlich des dreißigjährigen Bestehens des Vereins „SOLWODI Deutschland e.V. – Solidarität mit Frauen in Not“ ein parlamentarischer Abend statt. Dazu Jutta Blatzheim-Roegler, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

 

„Seit 30 Jahren kümmert sich der gemeinnützige Verein SOLWODI e.V. in Deutschland um Frauen, die Opfer von Sextourismus, Heirats- oder Menschenhandel sowie weiterer Formen geschlechtsspezifischer Gewalt geworden sind. In Rheinland-Pfalz gibt es vier Beratungsstellen von SOLWODI e.V. sowie ein internationales Frauenhaus in Koblenz. Migrantinnen, die geschlechtsspezifischer Gewalterfahrungen erleiden mussten, finden hier Unterstützung, Beratungsangebote und Schutz. SOLWODI bietet ganzheitliche psychosoziale Betreuung und Beratung, sichere Unterbringung, Vermittlung juristischer und medizinischer Hilfe sowie Unterstützung bei der Rückkehr in die Heimatländer, wenn Migrantinnen zurückkehren.

 

Besondere Anerkennung und Dank gilt Schwester Lea Ackermann, die 1985 den Grundstein für diese Menschenrechts- und Hilfsorganisation in Mombasa, Kenia, legte. Ebenso danken wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von SOLWODI e.V., insbesondere in den Einrichtungen in Rheinland-Pfalz, ganz herzlich für ihre engagierte Arbeit.“

Pressekontakt

Dilek Otto

Pressesprecherin

Tel.: 06131 / 208 3129

Handy: 0176 / 1112 2050

Dilek.Otto@gruene.landtag.rlp.de 

Wer, wo, was?